Warum eine Weltreise dich nicht frei macht

Frei Freiheit Reisen innere Freiheit

Ich hab lange geglaubt, dass keinen festen Wohnsitz haben, von überall Arbeiten und durch die Welt zu reisen der Inbegriff von Freiheit ist. Und nach 12 Jahren Schulsystem war Freiheit das, wonach ich am allermeisten gestrebt habe. Also bin ich ein paar Jahre später auf reisen gegangen. Was die beste Entscheidung meines Lebens war. Und ich habe mich gefühlt, als könnte ich alles schaffen, als würde die ganze Welt mir gehören. Nach tausenden von Kilometern, nach der ersten großen Reise und dem Beginn der wirklich wichtigen, der inneren Reise, ist mir eine Sache bewusst geworden: Reisen macht dich nicht frei.

 

Deine Gedanken halten dich gefangen

Du kannst eine Weltreise machen und an den atemberaubendsten Orten der Welt sein, über den Horizont blicken und vielleicht fühlst du dich in diesen Momenten frei. Aber du bist es nicht. Du bist eigentlich gefangen. Ja, denn erst wenn du dich von Glaubenssätzen, falschen Wertvorstellungen und Meinungen anderer und vor allem von deinen eigenen Gedanken distanzieren kannst, erst dann wirst du frei sein. Und das ist langer Weg, der viel, viel Arbeit erfordert. Du wirst nicht eines Tages an einem Ort aufwachen und befreit sein. Wir alle haben unser eigenes kleines Gefängnis und das ist in unserem Kopf. Nur wir selbst können uns daraus befreien. Nur du kannst dich lösen und innere Freiheit erzielen.

Fang an im Inneren nach Antworten zu suchen

Warum gehen wir überhaupt auf reisen? Wir alle sind doch auf der Suche nach irgendwas. Auch wenn wir noch nicht genau wissen, was dieses Etwas eigentlich ist. Jeder von uns will glücklich sein und inneren Frieden haben. Aber die wenigsten kommen auf die Idee, in sich selbst danach zu suchen. Egal was wir suchen, wir suchen es immer im Außen. Doch Spoiler alert; da kannst du lange suchen. Solange du nicht anfängst dein Inneres zu bearbeiten, wirst du niemals frei sein.

Befreie dich vom Ego

Unser Ego ist die Wurzel allen Verderbens, die es auszureißen gilt. Egal welches Selbstbild du von dir hast, es ist nicht real. Nichts von dem, was wir als Realität ansehen ist wahr. Unsere Wahrnehmung ist immer verzerrt von der externen Welt. Deine Umgebung, deine Gedanken, dein Job – das bist nicht du. All das ist nur Illusion, ein verzerrtes Selbstbild, das dich limitiert und dafür verantwortlich ist, wie du dich verhältst und fühlst. Hast du ein gutes Selbstbild, fühlst du dich die meiste Zeit gut. Hast du ein schlechtes Selbstbild, fühlst du dich wahrscheinlich die meiste Zeit schlecht. Doch egal ob gut oder schlecht, in beiden Fällen entspricht es nicht der Wahrheit. Erst wenn wir uns komplett von diesem Ego trennen und aufhören, alles zu bewerten, können wir frei sein.

Wie befreist du dich vom Ego?

Wenn etwas passiert, reagieren wir darauf. Das haben wir so gelernt. Wenn Gedanken aufkommen, reagieren wir auf diese Gedanken. Was kannst du also tun? Fange an, deine Gedanken zu beobachten und schenk Ihnen keinerlei Bedeutung. Meditiere und schau ganz objektiv, was in deinem Körper vor sich geht. Ohne es zu bewerten. So kannst du das gewohnte Muster durchbrechen, auf alles reagieren zu wollen. Das Ego wird sich nach und nach auflösen. Und ja, es ist ein langer Weg und wir müssen unser komplettes Leben daran arbeiten. Aber der Punkt ist, dass du aufhörst, Freiheit im Außen zu suchen und anfängst, innerlich frei zu werden.

Du musst dich frei machen von Annahmen, davon alles verstehen zu wollen, von der Angst nicht gut genug zu sein, davon dich selbst und andere zu verurteilen und davon, voreilige Schlüsse zu ziehen. Da draußen ist noch so viel mehr. Wir sind so viel mehr als nur dieser Körper, den unsere Seele bewohnt. Die Freiheit liegt in jedem von uns. Wir müssen sie nur finden und verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*